Montag, 28. April 2014

Die schönste Seite meiner Arbeitszeiten #nofilter

Manchmal fühle ich mich wie ein Bäcker - also wie jemand der mitten in der Nacht aufstehen und zur Arbeit fahren muss. Es ist natürlich nicht ganz so schlimm, aber wenn ich das mit meinen früheren Aufstehzeiten vergleiche ist es doch ein großer Schritt zurück x3  Je nachdem ob ich zur Berufsschule oder zur Arbeit muss klingelt mein Wecker zwischen 4:30 Uhr und 5:00 Uhr, was sich ziemlich krass anhört und es auch eigentlich ist. Zum Glück ist der Mensch ein Gewohnheitstier und irgendwann findet man sich damit an - auch wenn es für einen absoluten Nachtmensch wie mich sehr schwer ist >.<

Es gibt aber einen wundervollen und unglaublich schönen Vorteil an diesen Arbeitszeiten: Ich sehe immer wie schönsten Sonnenaufgänge <3 Und da der Montag immer so schwer sein kann, dachte ich versüße ich ihn durch einige Bilder der Sonnenaufgangsfotos die ich ihn den mittlerweile knapp neun Monaten meiner Ausbildung geschossen habe - wie ihr in der Überschrift lesen könnt komplett ohne Bearbeitung; diese Bilder haben das nicht nötig <3














P.S. Es könnte sein, das ein oder zwei davon Sonnenuntergänge sind... ich musste teilweise sehr lange arbeiten und hatte da einige Gelegenheiten am Tag Sonnenauf- und -untergang zu fotografieren!

Kommentare:

  1. Herzlich Willkommen im Club!
    Ich stehe auch immer um 5:00 Uhr auf ;)

    Mit den Sonnenaufgängen muss ich dir recht geben! Es vereinfacht den Start in den Tag ^.^

    Die Fotos sind unglaublich schön geworden! *____*
    Bei vielen hast du den perfekten Moment getroffen um auf den Auslöser zu drücken x3

    AntwortenLöschen
  2. sehr sehr schöne Fotos ♥ Ich liebe ja Sonnenaufgänge und -untergänge, aber für ersteres bin ich meist zu faul um extra dafür aufzustehen, aber ich habe es schon lange mal vor, früh aufzustehen, mit einen guten erhöhten Platz zu suchen und so einen sonnenaufgang über Berlin zu fotografieren ^.^

    AntwortenLöschen